Ohne Diätenwahn gehts auch

Nulldiät, Basenfasten, Weight Watchers, Intermittent Fasting, Schrotkurfasten oder doch lieber ein Abo im Fitness Studio und regelmässig Eisen quälen? Die Zeitschriften zu Beginn des Jahres sind voll mit der ultimativen Diät und suggerieren uns Menschen wie einfach es doch ist, 5 Pfund in 5 Tagen zu verlieren. Doch die beste Diät hilft uns nicht weiter, die Waage zeigt bald wieder das alte Gewicht an. Was haben wir also gewonnen? Auf lange Sicht betrachtet purzeln die Pfunde nur dann, wenn wir lernen, unser Essverhalten zu ändern. Denn der Mensch ist, was er isst. Das klingt einfach und ist es auch, wenn man weiß, wie es geht. Hildegard von Bingen hat uns bereits vor über 1000 Jahren den Weg gewiesen, als sie von der discretio, dem rechten Maß, gesprochen hat.

Es ist sicher nicht einfach, gewisse Rahmenbedingungen zu beachten, die uns das Leben leichter machen und uns mit Lebensqualität und Gesundheit belohnen. Das Umdenken beginnt immer im Kopf. Wenn Sie also zu den Menschen gehören, die Pfunde auf gesundem Wege ohne JoJo Effekt verlieren wollen, dann sind Sie mit den Empfehlungen der Heiligen Hildegard optimal beraten. Der richtige Einstieg dazu ist eine Fastenkur.  Das kann ein Wochenende sein oder am besten gleich eine Fastenwoche. In dieser Zeit wird vorrangig der Organismus von Säuren und Giften gereinigt. Da es ein Fasten ohne Hungern ist, dürfen Sie neben einem Reinigungsprogramm mit viel Trinken (stilles Wasser, Fencheltee), Bewegung an der frischen Luft und basischen Bädern und Wickeln eine spezielle Fastensuppe essen. Diese führt ihrem Körper alle Nährstoffe zu, die er braucht, die Nieren, unsere Altersorgane werden gut gespült. Diese Fastensuppe besteht aus Dinkelgrieß und täglich einem anderen Gemüse wie beispielsweise Fenchel, Karotten, Pastinaken, Sellerie, Kürbis oder Zucchini. Davon dürfen Sie essen, bis Sie satt sind. Durch diesen Austausch, Gifte raus, Medizin in Form der Fastensuppe rein, entstehen keine Hungerattacken. Mit dem Fastenpaket nach Hildegard können Sie gleich durchstarten und haben auch die passende Anleitung. Nach der Fastenzeit und dem so genannten Fastenbrechen geht es dann mit Hildegards Empfehlungen weiter. Um nicht wieder ins alte Essverhalten zu fallen, starten Sie jetzt gleich mit einer Änderung ihrer Essgewohnheiten durch. Dabei spielt unsere Organuhr eine wichtige Rolle. Morgens reicht ein kleines Frühstück in Form des Dinkelhabermus mit Obst oder Dinkelbrot mit Käse und/oder Marmelade. Mittags arbeitet unser Stoffwechsel am Effektievsten, darum kann unsere Hauptmahlzeit auch üppig ausfallen. Neben vielen gesunden Kohlehydraten in Form von Dinkelnudeln oder Dinkelreis ist Gemüse oder Salat ein wichtiger Baustein. Saisonales und regionales Gemüse und/oder Salate liefern unserem Körper neben vielen Pflanzenfasern als Ballaststoffen auch Vitamine und Mineralstoffe. Das macht langanhaltend satt . Ab und zu ein Stück Fleisch aus artgerechter Tierhaltung wie Rind, Lamm, Pute oder Huhn und Fisch. Für Vegetarier empfehle ich das Leindotteröl, das sogar noch mehr an Omega 3 Fettsäuren liefert als Fisch. Es eignet sich hervorragend als Salatöl oder zum Verfeinern von Gemüsegerichten.Als Snack zwischendurch etwas Obst und abends eine leichte Gemüsesuppe oder etwas Dinkelbrot mit leckeren vegetarischen Aufstrichen. Bringen Sie auch mehr Bewegung in ihr Leben. Lassen Sie öfters Ihr Auto stehen und drehen Sie abends noch eine kleine Runde um den Block. Vielleicht besuchen Sie auch einmal einen Hildegard von Bingen Kochkurs oder lassen Sie sich beraten. Denn bei Hildegard essen Sie sich gesund, fitt und schön. Dann fühlen Sie sich bald so richtig wohl in ihrer Haut, und das ganz ohne Hungern.

Passend dazu aus unserem Hildegard von Bingen Shop