Hildegards Heilkunde in Zeiten von Corona

Wer die Ursache von Erkrankungen kennt, kann gezielt mit den richtigen Mitteln diese Beschwerden bekämpfen. Hildegards Impulse sind besonders bei den „Geiseln der Menschheit“ wie Viruserkrankungen, Krebs, Parkinson etc. eine wahre Bereicherung

Dinkelprodukte passend für die Ernährung nach Hildegard von Bingen

Es ist ein Ammenmärchen der WHO und der Vereinten Nationen zu behaupten, dass Lebensmittel nur der Sättigung dienen, nicht der Gesunderhaltung unseres Organismus. Die praktische Erfahrung zeigt uns ein ganz anders Bild. Heißt es nicht schon im Volksmund, der Mensch ist, was er isst? Das hatte seinerzeit auch Hippokrates gelehrt, dass unsere Lebensmittel Heilmittel sein sollen. Seit Jahren nehmen Erkrankungen zu, die ihren Ursprung in der Übersäuerung haben. Angefangen von Reflux, Magen- Darm – Problemen, Allergien bis hin zu Krebs. Wer die Ursache kennt, ist wahrlich im Vorteil. Besonders jetzt in Zeiten von Corona sollten die Menschen wissen, wie Sie sich am besten gegen diese Viruserkrankung schützen können. Hauptsächlich schaffen wir das durch ein gut funktionierendes Immunsystem. Der Hauptsitz unseres Immunsystems liegt in einer Art engmaschigem Fischernetz über dem Magen – Darm.

Zahlenmäßig belegt ist, dass -erforscht durch hunderte von Ärzten weltweit – der Mensch zu 40 % seine Gesundheit durch seine Lebensführung steuert und zu 40 % über seine Ernährung. Also 80% haben wir es selbst in der Hand, die fehlenden 20% sind Umwelteinflüsse und Genetik, die wir nicht steuern können.

Besonders der Darm steht hier im Mittelpunkt. Wenn der Mensch über einen längeren Zeitrahmen eine sehr schlechte, Säure lastige Ernährung pflegt, viel Stress hat und nicht im natürlichen Rhythmus von Wachen und Schlafen, Bewegung und Ruhe ist, dann wird die Darmflora, unser Immunsystem zerstört und wir sind „angreifbar“ für alle möglichen Erkrankungen. Dies äußert sich beispielsweise in Allergien, Viruserkrankungen, Magen – Darmerkrankungen, Krebs oder Parkinson. Eines der Heilmittel, die uns Hildegard von Bingen als guten Hinweis gegeben hat, ist der Dinkel. Über den Dinkel, dieses alte Spelzgetreide, hat die Klosterfrau damals schon gesagt:

Der Dinkel ist wärmend und fettend, er macht gutes Blut, bereitet denen, die ihn essen, einen frohen Sinn und ist wohlschmeckend.

Bei Parkinson Patienten fehlt beispielsweise Dopamin im Stoffwechsel. Da im Dinkel Tryphtophan, eine Vorstufe von sämtlichen Neurotransmittern enthalten ist, erübrigt sich die Einnahme von Dopamin – Tabletten. Eine Umstellung auf Dinkelkost mit Obst, Gemüse und wenig Fleisch vermindert das Gliederzittern. In Verbindung mit dem Zitwer – Galgant, als Wein hergestellt und der Selleriegewürzmischung, beides kurmäßig genommen, haben schon viele Menschen wieder zu Lebensqualität zurück gefunden.

Anacyclus pyrethrum, unser Bertram, ist Universalmittel gegen alle schweren Erkrankungen. Laut Hildegard sorgt der Bertram im Essen für eine verbesserte Nahrungsaufnahme, gleicht Mangelerscheinungen aus und reinigt das Blut von Viren und Parasiten.Viele Menschen können über die positive Wirkung des Bertram berichten. Er wurde erfolgreich in Afrika, in einem Bertramprojekt, bei Malaria, HIV und auch gegen den Ebolavirus eingesetzt.

Das Hildegard Grippepulver, das Pelargonienmischpulver, ist eine gute Möglichkeit, sich in diesen schwierigen Zeiten zu schützen. Bei wissenschaftlichen Untersuchungen konnte festgestellt werden, dass die Wirkstoffe der Pelargonienwurzel die Atemwege imprägnieren, sodaß sich keine Viren und Bazillen festklammern können. Als Würzmittel in der Küche können Sie so vorbeugend für eine gute Abwehr sorgen. Auch das Wohlfühlduftspray, das die gleichen Wirkstoffe enthält, kann täglich zum Schutz eingesetzt werden. Besprühen Sie beispielsweise ihre Maske damit, dann atmen Sie diese heilenden und schützenden Kräuter ein, die Atemwege bleiben frei. Besonders auch Allergiker profitieren von diesen Kräutern, denn die Nase wird schnell wieder frei, Schleim in den Nasen- Nebenhöhlen kann optimal heraus geschneuzt werden.

Nicht zu vergessen, den Großputz von Innen, die Kur mit dem Birnenbrei und der Bärwurzgewürzmischung. Mit diesem Brei lösen wir Gifte und Säuren aus dem gesamten Magen- und Darmbereich, reinigen diesen von pathogenen Keimen und Darmgasen und fördern den Aufbau einer gesunden Darmflora.

Diese von Hildegard beschriebene Latwerge, die

kostbarer als Gold ist und den gesamten Magen und Darm so sauber ausreinigt, wie wenn man einen alten schimmeligen Topf im Spülwasser spült

ist das Detoxmittel schlechthin. Diese Kräutermischung, die mit Birnen verkocht wird, besteht aus Bärwurz, Süßholz (ein pflanzliches Reparaturhormon, Galgant und Bohnenkraut. Wenn sich Pathogenese Keime im Darm bilden, werden diese über das Blut bis ins Gehirn transportiert. Dort lösen diese Toxine Migräne aus. Durch die Reinigung des Magen und Darms mit dieser Latwerge kann erfahrungsgemäß Migräne komplett geheilt werden.

Wer es gut mit sich meint und diese schwierigen Zeiten bei bester Gesundheit überstehen will, hat dazu mit den Impulsen der Heiligen Hildegard die besten Aussichten.

Gerne stehe ich Ihnen mit Rat und Tat zur Seite.