Jetzt ist Kornellkirschenzeit

Seit alters her werden Kornellkirschen gegen Durchfälle verwendet. Bereits Hippokrates empfahl die Kornellkirschen als so genanntes „Stopfmittel“. Wir nutzen jetzt diese saisonale Köstlichkeit als Medizin zum Essen bei vielerlei Beschwerden.

Hildegard hat uns die Kornellkirsche, cornus mas, einen Wildstrauch, besonders ans Herz gelegt. Die Klosterfrau hat dazu folgende Aussage gemacht:

„Und die Frucht dieses Baumes schadet dem Menschen nicht, wenn man sie isst, aber sie reinigt und stärkt den kranken und auch den gesunden Magen, sie nützt dem Menschen für seine Gesundheit.“

Dieser Strauch blüht als eine der ersten Pflanzen im zeitigen Frühjahr und bekommt im Laufe des Sommers rote Früchte in der Größe von Oliven. Das Fruchtfleisch dieser Pflanze hat besonders adstringierende und bakteriostatische Eigenschaften. Daher hat es sich in Form von Aufstrichen, Konfekt, Essig oder Sirup in der Medizinküche von Hildegard optimal bewährt. Der enthaltene rote Farbstoff dieser Wildfrucht unterstützt die Bildung und Reparatur unserer Kapillargefäße, besonders bei Diabetes und sämtlichen Irritationen im Magen und Darm. Besonders für Menschen mit Gastritis ist diese Köstlichkeit ein absolutes Muss. Hildegardfreunde können allein wegen des leicht säuerlich fruchtigen Geschmacks die Erntezeit und somit die Verkostung dieser leckeren Medizin kaum erwarten. Sie finden ab sofort die ganze Palette der Kornellkirschenangebote in meinem Sortiment.