Hildegard von Bingen – Kubebenpfeffer

10,70 

Kubebenpfeffer wirkt nach Hildgard von Bingen bei schwachen Nerven, steigert die geistige Schaffenskraft, gibt Ausgleich bei Hitzeattacken, gibt Energie, Fröhlichkeit und Genialität. In der praktischen Streudose, gemahlen.

Lieferzeit: ca. 5 Werktage

Produktbeschreibung

Die Kubebenfrüchte – piper cubeba- wurden wegen ihrer ausgezeichneten Wirkstoffe zur Heilpflanze des Jahres 2016 gewählt. Die Kubebe ist eine Kletterpflanze mit knotig verdickten Stengel die eine Höhe von ca. 5m erreichen kann.

Ihre Blätter sind lederartig, dunkelgrün, herzförmig bis lanzettlich und können bis zu 15 cm lang werden. Sie bildet unscheinbare Blüten an bis zu 10 cm langen Ähren. Daraus entwickeln sich nahezu kugelige bis 5mm breite grüne Früchte. Während der Reife verfärben sie sich orange bis rotbraun. Der Kubebenpfeffer ist in Südostasien beheimatet.Der Kubebenpfeffer wird bereits von arabischen Ärzten im 9. Jahrhundert beschrieben. In der Volksmedizin wird der Kubeben bei Bronchitis, Gedächtnisschwäche, Harnwegserkrankungen, Husten, Infektionen im Rachenraum, Kopfschmerzen und Verdauungsstörungen eingesetzt. In Indien zählt der Kubeben zu den bekannten Aphrodisiaka. Er ist Bestandteil der Orientalischen Fröhlichkeitspillen. In der indonesischen Küche wird der Kubebenpfeffer als Gewürz verwendet. Auch Hildegard von Bingen beschreibt seine Psychoaktivität in ihrer Physica. Sie schreibt dazu:

„Isst jemand Kubeben, so dämpft es jene unwürdige Hitzigkeit, die in ihm steckt. Zudem führt es zu einer fröhlichen Gemütslage und macht scharfsinnig.“

Aus unserer Hildegardküche ist der Kubebenpfeffer mittlerweile nicht mehr weg zu denken. Besonders Frauen haben die Kubebenfrüchte bei Hitzeattacken in den Wechseljahren gute Dienste erwiesen. Von Arbeit überforderten und gestressten Menschen diente diese Würze zur Unterstützung der Konzentration und Denkfähigkeit, hat immer wieder Energie gegeben, gerade, wenn man dabei war, in das so genannte Vier -Uhr-Loch zu fallen. Statt mit Kaffee konnte schon häufig mit dem Lutschen dieser Pfefferkörner das Leistungstief bekämpft und die Energie und Schaffenskraft zurück gewonnen werden. Die Gourmets bei den HIldegardfreunden würzen bevorzugt mit dem Kubebenpfeffer ihre Gerichte, statt mit dem schwarzen Pfeffer. Hatte doch HIldegard von Bingen in ihren Schriften erwähnt, dass der schwarze Pfeffer gefrässig mache. Das können wir ja nun nicht gebrauchen. Die Kubebe soll laut Hildegard von Bingen den Geist und die Schaffenskraft unterstützen. Beim Genuss ist diese Energie durch den kühlen und herben Geschmack bereits spürbar. Zutaten: Kubeben enthält bis zu 20% eines ätherischen Öls (Oleum Cubebae). Es enthält verschiedene Sesquiterpene wie Alpha- und Beta- Cubeben, Cadinen, Copaen, Cubebol und Humulen. Ausserdem enthält die Droge Apiol, Asarone, Cineol, Pinen, Sabinen und Safrol. Dazu kommen noch die Lignane (u.a.Cubebin und Cubeninin), Cubebensäure, Harz und fettes Öl

Zusätzliche Informationen

Gewicht 50 g
Das könnte dir auch gefallen …