Tausendgüldenkrauttee nach Hildegard von Bingen

Hildegard von Bingen – Tausendgüldenkraut-Tee

8,00 

Als Tee – Weingemisch, in einer kurmäßigen Anwendung, kann es die Kallusbildung und Knorpelbildung unterstützen.

Produkt enthält: 100 g

Kategorie: Hildegard von Bingen - Getränke Schlüsselworte: , Artikelnummer: 6-08

Lieferzeit: ca. 5 Werktage

Produktbeschreibung

Centaurium erythraea, Der deutsche Name Tausendgüldenkraut ist aus „tausend Gulden wert“ abgeleitet, der die Bedeutung dieser Pflanze wiedergibt.

Zugrunde liegt, wie auch der Benennung als „Hundertguldenkraut“, eine Falschübersetzung des lateinischen Namens centaurea bzw. centaurium, der nicht aus centum aurei (100 Gulden), sondern vom griechischen Pflanzennamen kentaúrion stammt, da der mythische Zentaur Chiron das Kraut zur Heilung von Wunden benutzt hat. Weitere Trivialnamen für das Echte Tausendgüldenkraut sind Bitterkraut, Erdgallenkraut, Gottesgnadenkraut, Fieberkraut, Hundertguldenkraut, Magenkraut, Roter Aurin, Sanktorikraut. Das Tausendgüldenkraut ist die bitterste Pflanze die es gibt in der Apotheke Gottes gibt, aber auch die basischste. Was die Schafgarbe bei Hautwunden ist das Tausendgüldenkraut bei Knochenbrüchen. Als Tee – Weingemisch kurmäßig getrunken, kann es die Kallusbildung und Knorpelbildung unterstützen.

Zusätzliche Informationen

Gewicht 100 g