Viola adorat, die Heilkraft des Veilchens

 

Hätten Sie gedacht, dass gerade diese kleine unscheinbare Pflanze so eine heilende Kraft in sich hat? Oftmals sind es die unscheinbaren Dinge, die eine unglaubliche Heilwirkung haben. Das Veilchen hat ein großes Anwendungsgebiet. Und speziell bei einem großen Übel unserer Zeit, dem Krebs.

Hildegard von Bingen hat uns mit der Wirkkraft des Veilchens ein Hausmittel für verschiedene Beschwerden hinterlassen. Als Augenmittel, besonders bei Bindehautentzündung sehr wirksam, wenn man 3 Teile Veilchensaft, 6 Teile Rosensaft, 2 Teile Fenchelsaft mit etwas Wein mischt und bei Bedarf abends die Augendeckel damit sanft einreibt. Bitte darauf achten, dass von der Flüssigkeit nichts in das Auge gelangt. Die Veilchencreme hat sich nicht nur bei Narbenbehandlung optimal bewährt, sondern auch bei irritierter Haut. Selbst bei Nierenschmerzen verschafft sie Linderung. In hoch konzentrierter Form wird sie bei Wucherungen jeglicher Art angewendet. Viele Menschen konnten sich auch von der sehr guten Wirkung der Veilchencreme bei Hämorrhoiden oder Altersflecken überzeugen. Dazu Hildegard:

“ …wessen Fleisch die Krebse zerfressen oder wenn er irgendwelche Geschwüre in seinem Körper hat, ……..soll darüber gesalbt werden, und die Krebse und andere Würmer werden sterben, wenn sie davon gekostet haben.“

 

Passend dazu aus unserem Hildegard von Bingen Shop