Wie war das noch? Vergesslichkeit muss nicht sein

Kennen Sie das auch? Man geht einkaufen und weiß nicht mehr, was man besorgen wollte. Das Gedächtnis lässt einem im Stich. Erfahren Sie jetzt, wie Sie mit der Kraft der Kräuter aufgrund Hildegards Empfehlungen ihre Gedächtnisfähigkeit zurück bekommen.

Mal abgesehen davon, dass Sie mit diesem Wildkraut eine Art Spinat machen können, eignet sich die Brennnessel auch laut Hildegards Empfehlungen für ein Heilmittel zur Selbstherstellung. Das Brennesselgedächtnisöl. Dazu Hildegard:

Und ein Mensch, der gegen seinen Willen vergesslich ist, der zerstoße die brennende Nessel und füge etwas Olivenöl hinzu, und wenn er schlafen geht, salbe er damit seine Brust und die Schläfen, und dies tue er oft, und die Vergesslichkeit in ihm wird vermindert werden.

Am besten ernten Sie die Brennnesseln bei zunehmendem Mond, zerstoßen die Blätter und mischen den Saft mit etwas Olivenöl. Dann täglich vor dem Schlafengehen das Brustbein und die Schläfen damit einreiben. Schon nach kurzer Zeit werden Sie feststellen, dass Ihre Merkfähigkeit wieder zugenommen hat. Übrigens gibt es in der Hildegardküche ein Gewürz, das in ähnlicher Weise wirkt wie das Brennesselgedächtnisöl, der Quendel. Es ist bei uns Hildegardfreunden schon seit Langem beliebt als Kraut gegen die Vergesslichkeit und hat sich in der jahrzehntelangen Praxis der Hildegardheilkunde optimal als Prophylaxemittel speziell auch bei Alzheimer und Demenz bewährt. Dieses Küchengewürz finden Sie neben vielen anderen Kräutern mit besonderer Wirkung in meinem Shop.