Was tun, wenn Stechmücken oder Wespen stechen??

Gerade in den Sommermonaten halten wir uns häufig im Freien auf, sind beim Baden, fahren Rad oder Grillen. Wie schnell passiert es dann, dass wir gestochen werden. In der Regel ist man darauf ja nicht vorbereitet und dann muss man unter Umständen längere Zeit den Schmerz und oft auch den Juckreiz aushalten. Das muss aber nicht sein.

Wenn Sie sich in in Wald und Flur gut auskennen, dann können Sie auf die Suche nach dem Spitzwegerich gehen. Die Wirkstoffe des Spitzwegerich kühlen die Einstichstelle, desinfizieren und wirken auch dem Juckreiz wohltuend entgegen. Einfach ein paar Blätter vom Spitzwegerich zerreiben und den Pflanzensaft auf die betroffene Hautstelle auftragen. Falls Sie aber gerade da unterwegs sind, wo kein Spitzwegerich wächst und eine Stechmücke oder Wespe gerade zugestochen hat, können Sie die Wirkstoffe des Spitzwegerich in Form eines Sprays direkt auf die betroffene Hautstelle aufsprühen. Sie werden schnell merken, wie der Schmerz vergeht, der Juckreiz abnimmt und die Einstichstelle desinfiziert wird. Sollten Sie also häufiger in Wald und Flur unterwegs sein, packen Sie sich das Wegerichspay in die Handtasche. Dann haben Sie an ihren Ausflug auch keine schlechten Erinnerungen.

 

Passend dazu aus unserem Hildegard von Bingen Shop