Was tun, wenn der Kopf brummt?

Der Monat März, der auch „Lenzmonat“ genannt wird, hat es in sich mit seinen Frühlingsstürmen und dem ständigen Wetterwechsel. Kein Wunder also, dass wir das Aufkommen des Frühjahres in Form von Wetterfühligkeit mit Kopfschmerzen und Kopfbrummen zu spüren bekommen. Aber da hat uns Hildegard von Bingen ein wunderbares Mittel gezeigt, hier rasch Kopfschmerzen und Kopfbrummen zu beseitigen.

Früher als Unkraut bezeichnet, zählt heute die Gundelrebe zu den Wildkräutern. Laut den Empfehlungen der Heiligen Hildegard sollen besonders bei Kopfbrummen und Kopfschmerzen Kräuterauflagen mit der Gundelrebe gemacht werden. Dazu gibt man die Gundelrebe in einen Teebeutel, kocht damit Tee, läßt diesen ein paar Minuten ziehen und tränkt dann in dem Teewasser ein Tuch. Dieses wird gut ausgedrückt und warm um den Kopf gewickelt. Die Kopfschmerzen und das Kopfbrummen nehmen merklich ab und man hat seinen Organismus nicht mit Tabletten vergiftet. Menschen, die häufig mit Kopfbrummen und Kopfschmerzen zu tun haben, sollten vor allem auch bestimmte Lebensmittel meiden, wie z.B. Käse, Schokolade, Kaffee, Schwarztee, Alkohol, chinesisches Essen und Gewürze sowie konservierte Lebensmittel. Der Glutaminsäuregehalt dieser Lebensmittel verstärkt das Kopfbrummen und die Kopfschmerzen noch mehr. Dieses Kräutlein sowie weitere passende Kräuter finden Sie in meinem Shop.